Projekte

Ständige Projekte & Vereine

AGJM

Die Arbeitsgemeinschaft Junge Musik im Bistum Dresden-Meißen setzt sich seit 1990 für populäre Musik in der Seelsorge ein. Bands, Chöre, Komponisten und Techniker engagieren sich für junge Musik in der Liturgie und bei anderen kirchlichen Veranstaltungen. www.agjm.de

Schulwerk und Musik des St. Benno-Gymnasium-Dresden

Das katholische Gymnasium feierte 2009 mehrere Jubiläen zum 300-jährigen Bestehen. Vor allem die Arbeit der Bigband Jazzociation und der Juniorband unter der engagierten Leitung von Uwe Fink sind bereichernd. Das pralle Schulleben zeigt die Webpräsentation St. Benno Gymnasium Dresden

 

 

Pfarrei St. Franziskus-Xaverius

Die mittlerweile größte katholische Gemeinde in Dresden-Neustadt besitzt ein reges und verwegenes Leben. Einige Aspekte dokumentiert das Gemeindeblatt Einblick – Ausblick. Es erscheint vierteljährlich und kann kostenlos im Pfarrhaus oder zum Gottesdienst mitgenommen werden. Die Gemeinde hat über 3500 Mitglieder und einen Altersdurchschnitt von 35 Jahren. St. Franziskus-Xaverius-Dresden

 

 

Förderverein der Simultankirche St. Martin

Der Förderverein der ehemaligen Garnisonkirche in Dresden bewahrte die Kirche vor dem Zerfall und der Säkularisierung. Im Jahre 2000 begangen wir eine Festwoche  zur hundertjährigen Weihe. Jeden Sonntag gibt es um 12 Uhr eine Führung durch die Kirche an der Stauffenbergallee mit Besteigung des Turmes. Die 90 Höhenmeter zu einem unglaublichen Rundblick lohnen. In der Kirche findet auch die Reihe „Musik in St. Martin“ statt. Musik in St. Martin

Förderverein Garnisonkirche St. Martin

Empfehlung

Gemeindezentrum Alte Post

Die Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Dresden-Klotzsche hat nach mehrjähriger Bauzeit am Ersten Advent 2018 ein neues Gemeindezentrum eingeweiht. Das liest sich so einfach, aber es steckt unfassbar viel an Ideen, Mut, Beharrlichkeit und Geist in diesem Projekt. Zuerst die Fakten: 2014 gab es die Idee, denn einerseits waren die Räume im alten Kirchgemeindehaus auf der Boltenhagener Straße viel zu klein und andererseits stand das ehemalige Postgebäude auf der Gertrud-Caspari-Str. zum Verkauf. Um das Projekt angehen zu können, benötigte die Gemeinde kurzfristig Spenden- und Darlehenszusagen über eine halbe Million Euro – und sie bekam sie.
Das Haus wurde angemietet, es wurde verhandelt, die Landeskirche einbezogen und ein Bauantrag gestellt. Zusätzlich mussten Partner wie die Aktion Mensch, die Denkmalpflege und der Mauerfonds gewonnen werden. Gemeindeglieder und andere spendeten bisher über 341.000 Euro, insgesamt werden 350.000 Euro benötigt. Eine Projektgruppe, Bauausschuss und Kirchenvorstand mussten permanent planen, werben und sich kümmern. Eine Steuerungsgruppe beriet über zwei Jahre jeden Freitag zum Bau. Das heißt an diesem Beispiel übersetzt, dass jeden Freitagabend irgendwo Familienmitglieder fehlten. Wahrscheinlich dann auch am Samstag, denn zu den Baueinsätzen wurden 2.500 ehrenamtliche Stunden erbracht. Abbruch, Verpflegung, Aufbau, Reinigung oder Pflanzungen wurden geleistet. Und ja, es gab auch Bauverzögerungen, Umplanungen, Ungeplantes und manche Pleite.
Im Hinterkopf kann man bedenken, dass die Gemeinde in den Jahren vorher bereitseinen neuen Kindergarten gebaut und die Alte Kirche Klotzsche mit saniert hatte.Bemerkenswert ist das Nutzungskonzept, denn allein die Gemeinde kann die Kosten nicht stemmen. Zwei Hortgruppen der 82. Grundschulesind ständige Mieter in der Woche, ebenso die Musikschule HSKD. Grundsätzlich stehen der Gemeinde nun im Erdgeschoss variable Säle, eine Küche und Gruppenräume im ausgebauten Keller zur Verfügung. Toll sind die helle Souterrainlösung, der geprüfte Spielplatz und die Barrierefreiheit aller Räume. Das Haus ist als offenes Haus mitten in der Gesellschaft konzipiert. Ein Haus, das mit seinen Veranstaltungen und Angeboten zum Engagement einlädt, für Glauben und Gesellschaft.

Waldschänke Hellerau

Kauf und Aufbau der Waldschänke in Hellerau sind ein kraftintensives, mutiges und vor allem sinnvolles Projekt der Hellerauer Bürgerschaft. Allein 2009 mussten 60.000 € zusammenkommen. Das der Verein rührig und kompetent ist, zeigt der Baufortschritt. Haus und Anbauten sind fertig und es gibt einen regen Veranstaltungsbetrieb. Die Außenanlagen können sich wieder sehen lassen., ein Kleinod und ein Ort der Begegnung entstand neu. Waldschänke Hellerau

Alte Kirche Klotzsche

Die Kirche im Dorf lassen will die  Initiative des Klotzscher Verein e. V. und der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Klotzsche. Saniert werden soll die Alte Kirche Klotzsche anläßlich des Jubiläums „200 Jahre Kirchweihe“. Diese Kirche steht im ursprünglichen Zentrum von Dresden-Klotzsche und garantiert mit ihrem lebendigem Gemeindeleben, ihrer Solidität und ihrem regelmäßigem Geläut Heimat.

www.alte-kirche-klotzsche.de